Alle Beiträge von DarkSiffler

INTERVIEW MIT PAR VON SABATON

Timo: Hallo

Pär: Hallo, schön dich kennen zu lernen.

Timo: Du bist Pär von Sabaton, vielen Dank für dieses Interview. Meine erste Frage, die wahrscheinlich oft gestellt wird: was ist dein Lieblingsbier?

Pär: Mein Lieblingsbier ist meistens das, welches am nächsten ist.

Timo: Dann habe ich ein sehr nahes für dich hier.

Pär: Oh, ja das ist mein Lieblingsbier! Woher wusstest du das nur.

Timo: Wir wollten dir ein lokales Bier mitbringen damit du es ausprobieren kannst

Pär: Aha, dann ist das also nun mein Lieblingsbier

Timo: Wir hatten gerade die Möglichkeit das neue Album anzuhören.

Pär: Ich hoffe es hat dir gefallen

Timo: Ja, es ist sehr episch geworden, ein sehr energievolles Album! Gibt es schon Pläne zu der Bühnenshow für das Album?

Pär: Ja, wir haben die Show weiterentwickelt, unter anderem wurde aus dem Panzer der Panzer V2. Er ist jetzt ein bisschen schwerer und schießt mehr. Außerdem wurde die Lackierung zum Thema 1. Weltkrieg angepasst. Außerdem haben wir viele neue schwere Bühnenelemente gebaut, viel Feuer und Explosionen. Ich denke im Ganzen haben wir die Show ziemlich verbessert. Ich bin zufrieden damit wie es geworden ist und freue mich auf die Tour.

Timo: Wie ist es denn auf der Bühne mit all dem Feuer und der Pyrotechnik? Ist es sehr heiß?

Pär: Ja, manchmal wird es extrem heiß. Mit der jetzigen Pyrotechnik haben wir bisher nur eine Show gespielt und mussten danach einiges umbauen, da es einfach zu heiß war um an den Mikrofonen zu stehen. Wir mussten vieles verschieben und das Feuer weiter von uns entferenen.

Timo: Gab es beim Schreiben von dem neuen Album etwas dass ihr anders gemacht habt, oder gibt es einen bestimmten Ablauf den ihr befolgt. Denn soweit ich weiß bist du auch Lyric-Schreiber.

Pär: Ich denke der Großteil des Albums wurde ähnlich produziert wie unsere alten Alben. Zuerst starten wir immer mit einem Thema für das Album, in diesem Fall: Der 1. Weltkrieg. Sobald das getan ist wird einerseits die Musik geschrieben und auf der anderen Seite Geschichten für die Texte gesammelt. Ein paar wochen bevor wir dann ins Studio gehen ist die Musik größtenteils als Demos fertig suchen dann die passenden Themen für jeden Song dazu. Danach werden die Songs im Studio aufgenommen und dort auch die Texte geschrieben. So haben wir es jetzt schon für einige Alben gemacht.

Timo: Wie genau werden denn die Geschichten für die einzelnen Songs gewählt. Ihr habt das große Thema 1. Weltkrieg, wie kommt es dann zu den einzelnen geschichten?

Pär: Das ist ein bisschen knifflig, in diesem Fall gab es so viele Geschichten die wir wählen konnten aber nur die ca 10 Songs die geschrieben wurden. Also versuchten wir zu jedem Song den Text zu finden der am besten zur Stimmung passt.

Timo: Gibt es denn dann auch Songs die es nicht aufs Album schaffen? Songs die keiner hören wird?

Pär: Nicht wirklich, wir sortieren vorher aus. Allerdings gibt es viele Themen die es nicht auf das Album geschafft haben.

Timo: Mit dem neuen Album ist ja auch eine große Tour geplant. Wie ist das Leben auf Tour für dich? Macht es Spaß oder ist es Stressig?

Pär: Es ist weniger stressig als mein normales Leben, wobei das Leben auf Tour ja auch mein normales Leben ist. Trotzdem ist es aber entspannter. Das Leben auf Tour ist toll, ich genieße es sehr.

Timo: Also sieht man vieles von der Welt?

Pär: Einiges, aber nicht so viel einige vielleicht denken. Jeder Tag ist ziemlich durchgeplant, was es ziemlich schwer macht raus zu gehen und Orte zu entdecken. Also kaum Sightseeing auf Tour.

Timo: Wie ist denn die Stimmung vor einem Albumrelease? Gibt es Anspannung wie die Leute das Album finden werden?

Pär: Zuerst sind wir sehr Nervös, wenn wir schreiben und noch keiner die Musik gehört hat. Doch dann hören es mehr und mehr Leute und dadurch werden wir immer beruhigter. Mittlerweile bin ich sehr entspannt weil es schon so viele gehört haben und es gut finden. Deswegen würde ich es jetzt gerne so schnell wie möglich Releasen.

Timo: Es ist ein großartiges Album

Pär: Ich wünschte es wäre morgen schon draußen, um die Reaktionen all der Fans zu sehen.

Timo: Ich habe gelesen dass es dieses Jahr in Wacken eine Show zum 20. Jubiläum von Sabaton gibt. Habt ihr dafür spezielle Pläne?

Pär: Wir hatten diese kleine Sache geplant: Die Veröffentlichung des Songs „Bismarck“

Es war ein bisschen knapp mit der Jubiläumsshow aber wir wollten den Fans das geben was sie wollen: mehr Musik von Sabaton. Wir sahen und die Anfragen der Fans an, und neben „Star Wars“ wurde das Kriegsschiff Bismarck am meisten gewünscht, also haben wir uns das ausgesucht. Außerdem haben wir mit unseren Kollegen von War-Gaming gesprochen, die das Spiel „World of Tanks“ produzieren. Und sie meinten dass sie auch das Spiel „World of Warships“ vertreiben und zusammen mit den Animateuren ein Video produzieren können. Es stellte dich dann auch als ziemlich gut heraus.

Timo: Gibt es für die Show auf Wacken spezielle Pläne?

Pär: Natürlich, deswegen haben wir sie auch als etwas Besonderes angekündigt. Aber wir geben noch keine genauen Details preis. Es ist noch ein Geheimnis.

Timo: Wie schwer ist es beim Schreiben der Lyrics vom Thema zum fertigen Text zu kommen? Ist viel Recherche notwendig?

Pär: Das kommt auf den Song an. Bei diesem Album hatten wir glück denn wir hatten die Leute vom Sabaton History-Channel, vor allem Indy Neidell. Er ist ein toller Kerl und weis viel über den 1. Weltkrieg weil er die weltgroße Dokumentation darüber gemacht hat. Egal welche Fragen wir haben er hatte die Antwort, und somit war kaum Recherche notwendig.

Timo: Da du der Bassist von Sabaton bist wollte ich Fragen welche Musik dich dazu gebracht hat selbst zu spielen? Welche Bandes haben deinen Stil beeinflusst?

Pär: Metallica und Iron Maiden waren die ersten Bands von denen ich Cover spielte.


Timo: Wir sind von einem Youtube-Kanal „DarkSiffler“ wo wir viele Videos über Musik-Festivals produzieren. Also würde mich interessieren welche deine Lieblingsfestivals sind, und ob es irgendwelche besonderen Festivals für dich gibt? Vielleicht auch in Deutschland?

Pär: Natürlich muss ich sagen dass mein Lieblingsfestival das Sabaton Open-Air ist, da natürlich eine emotionale Verbindung besteht und wir die Band selbst aussuchen. Aber natürlich gibt es heutzutage viele gute Festivals, vor 10-15 Jahren waren es noch weniger. Die die beständig waren wurden besser und besser. Schlechte Festivals halten sich einfach nicht, und nur die guten bleiben übrig. Alle großen Festivals sind gut organisiert, ich kann eigentlich keinen Favoriten nennen. Manche Sind vielleicht ein bisschen zu groß.

Timo: Im Youtube-Kanal reden wir auch viel über Kutten. Hast du auch eine Kutte? Wenn ja, welche Patches sind darauf?

Pär: Ich habe eine sehr alte mit Iron Maiden, Skidrow, Guns´n´Roses, Savatage und noch mehr Iron Maiden. Die Kutte ist ziemlich alt.

Timo: Du bist nun seit 20 Jahren Mitglied von Sabaton, Gibt es etwas das diese Zeit an dir verändert hat? Fühlst du dich so berühmt wie viele Menschen dich sehen?

Pär: Nicht wirklich, ich fühle mich nicht berühmt. Es hat sich vieles Verändert und wir wurden erfahrener, haben viel gelernt. Sabaton ist managet sich selbst, also lernen wir dauernd neues, was ich sehr mag. Ich glaube wir leben in einer sehr interessanten Zeit in der sich vieles weiterentwickelt, auch wenn man manchmal ein wenig verloren ist, bleibt es doch Interessant

Timo: Gibt es Pläne für bestimmte Coversongs in Zukunft? Gibt es dafür eine Liste oder entstehen diese Spontan?

Pär: Momentan nicht, beim Produzieren dieses Albums hatten wir so viel zu tun dass dafür keine Zeit war. Auch durch den Sabaton History Channel war das einfach nicht möglich.

Timo: Ich wäre nun fertig mit den Fragen, vielen Dank für das Interview!
ich freue mich auf die Show der neuen Tour und wünsche euch viel Erfolg.

Pär: Dankeschön. Und jetzt kann ich mein Lieblingsbier trinken.